Berufeparcour

Für weitere Fotos bitte hier klicken
Für weitere Fotos bitte hier klicken

 

Pfingstbergschüler durchlaufen  Berufeparcour

 

Emsiges Treiben herrscht beim Berufeparcour.

Es wird wird emsig gesägt, gebohrt, genagelt, genäht, gezählt, geschätzt, Dachziegel geworfen oder stabile Seitenlage geübt. Die Pfingstbergschüler und -schülerinnen der 6.-9. Klassen sind mit viel Spaß beim Berufeparcour, welcher in Zusammenarbeit mit dem IB-Mannheim, der Jugendagentur Heidelberg im Rahmen des KÜM-Projektes der MRN-GmbH in der Schule stattfindet.

Der Parcour besteht aus insgesamt 26 Stationen, die Aufgaben zu den unterschiedlichsten Berufsbildern bereithalten und von den insgesamt ca. 200 Mädchen und Jungen in zwei Durchgängen durchlaufen werden. „ Das macht richtig Spaß“ so der Kommentar der Schüler und Schülerinnen. So etwa am Polsterstand, bei welchem Holzleisten mit Stoff zu beziehen waren. Arbeiten, die neben dem Polsterer auch der Raumausstatter oder der Fahrzeuginnenausstatter beherrschen muss. Auch auf dem Zimmermannsbalken ist Einsatz gefordert, da frei balancierend ein langer Nagel ins Holz geschlagen werden muss.

Der Parcour dient dem spielerischen Kennenlernen verschiedener Tätigkeiten und der dazugehörigen Berufe.