Sommerfreizeit 2016 Bodensee

  (Für weitere Bilder bitte auf das Foto klicken!)

 

Auch dieses Jahr hieß es in der letzten Sommerferienwoche für 19 Schülerinnen und Schüler der Pfingstbergschule wieder: „Noch eine Woche voller Erlebnisse bevor die Schule losgeht – Auf zum Bodensee!“

 

Begleitet wurden siedieses Jahr von Herrn Erbe, Frau Robert und Frau Donauer.

 

Am Montag ging es früh los. Um 8:15 Uhr haben wir uns am Bahnhof-Rheinau getroffen. Nachdem sämtliche schweren Gepäckstücke verstaut waren, haben wir uns auf die lange Zugreise Richtung Bodensee gemacht. In Karlsruhe und Radolfzell mussten wir umsteigen. Am Nachmittag haben wir dann endlich unseren Urlaubsort „Friedrichshafen“ erreicht. Vom Bahnhof war es ein ganzes Stück bis zur Jugendherberge, aber so konnten wir den Ort anschauen und den schönen Ausblick auf den Bodensee genießen.

 

Nach dem Einchecken und Abendessen  haben wir einen Abend-spaziergang gemacht und sind zum Hafen gelaufen, unterwegs gab es noch ein Eis für jeden.

 

Dienstags mussten wir schon früh aufstehen, da der heutige Ausflug in die Schweiz ging und wir dorthin etwas länger mit dem Zug unterwegs waren. Unser Ziel war Schaffhausen, dort sind wir dann vom Bahnhof zum größten Wasserfall Europas gewandert. Wir sind sogar mit einem kleinen Schiff zum Felsen, inmitten des Wasserfalls, gefahren. Dort hatten wir die Möglichkeit auf die Aussichtsplattform oben auf den Felsen zu gehen. An diesem besonderen Ort hat man einen wunderschönen Blick über die gesamte Umgebung des Wasserfalls. Ganz schön beeindruckend.

 

Später sind wir mit einer kleinen Bahn, dem Rheinfall-Express, in Richtung Stadtzentrum Schaffhausen gefahren. Am Bahnhof sind wir dann unsere Rückreise zurück nach Deutschland angetreten.

 

Am nächsten Morgen ging es dann bei schönstem Wetter auf in Richtung Wellenbad-Ailingen (einem Stadtteil von Friedrichshafen). Dort konnten wir uns den ganzen Tag abkühlen. Das Beste war, dass zu jeder vollen und halben Stunde das ganze Bad in Bewegung war. Wie schon gesagt, das war kein normales Schwimmbad, sondern ein Wellenbad. Man hat sich fast wie am Meer gefühlt.

 

Abends gab es dann noch einen Filmabend. Nach so einem langen Badetag ist ein ruhiger Abend auch ganz gut.

 

Der Donnerstag war unser letzter Ausflugstag. An diesem Tag ging es wieder etwas früher los, wieder ins benachbarte Ausland … diesmal allerdings nach Österreich. Unser ganz genaues Ziel war der Pfänder, ein hoher Berg mit einem super Ausblick über den Bodensee. Mit dem Zug ging es zum Bahnhof Bregenz-Hafen. Kaum dort angekommen ging es auf zur Pfänderbahn. Die Pfänderbahn ist eine Luftseilbahn die die Talstation (auf 419 m ü. A.) mit der 1022 Meter hoch gelegenen Bergstation nahe der Pfänderspitze verbindet.

 

Nach der spannenden Fahrt mit der Seilbahn sind wir erst einmal zum Mittagessen ins Berghaus Pfänder gegangen. Dort gab es lecker Spaghetti zur Stärkung. Anschließend haben wir uns den Wildtierpark auf dem Pfänder angesehen.

 

Nachdem uns die Seilbahn wieder ins Tal gebracht hat sind wir auf ein großes Bodenseeschiff gestiegen, welches uns dann mit einer zweistündigen Fahrt bei schönstem Wetter wieder nach Friedrichshafen gebracht hat.

 

Am Abend wurde dann leider schon wieder gepackt, da unsere schöne Freizeit leider am nächsten Tag schon wieder endete.

 

Am Freitag ging es dann gegen Mittag wieder auf in Richtung Mannheim. Gegen 17:00 Uhr wurden alle von ihren Eltern am Bahnhof abgeholt. Anschließend ging es ins wohlverdiente Wochenende bevor am Montag das neue Schuljahr begann.